Dave Dubach

20180408_225318.jpg

Aufgewachsen in einem schönen Haus, direkt neben dem Wald, gehörte Bewegung und die Natur schon immer zu mir. Ich liebte den Geruch von Holz, barfuss durch die Wiesen zu streifen & verschiedene Tiere zu beobachten. Nach meinem obligatorischen Schulabschluss wusste ich nicht, wo ich beruflich hingehöre & entschied mich schliesslich für eine kaufmännische Lehre. Ich merkte schnell, dass dies nichts für mich ist und kompensierte die langen Stunden im Sitzen mit harten Kampfsporteinheiten (damals war ich auch aktiver MMA Kämpfer), Alkohol & Cannabis.

Ich verlor einige Male fast meine Stelle, zog die 3 Jahre aber durch. Schon während dieser Zeit, etwa mit 15 Jahren, begann ich mich für Psychedelika zu interessieren. Ich las jeden Tag Erfahrungsberichte, lernte Neues über indigene Kulturen und deren Bräuche und durfte mit 17 Jahren schliesslich meine erste Erfahrung mit psilocybinhaltigen Trüffeln machen. Damals noch atheistisch orientiert, wurde ich mit spirituellen Erkenntnissen nur so bombardiert. Meine Einstellung zum Leben veränderte sich drastisch. Seit diesem Erlebnis setze ich mich aktiv für eine Legalisierung von psychedelischen Substanzen ein und verfolge regelmässig den wissenschaftlichen Stand sowie die klinisch-therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten dieser Heilmittel. Psychedelika werden immer öfters für diverse Krankheiten (Depressionen, Sucht, Angststörungen etc.) eingesetzt und die Ergebnisse sind bahnbrechend. Mehr erfährst du unter: maps.org oder setandsetting.de.

 

eine Neuorienriertung privat sowie beruflich liess sich nicht umgehen. Ich entschied mich für den Zivildienst, arbeitete an Schulen als Klassenassistenz und entdeckte meine sozialen Fähigkeiten. Nach einem Jahr Zivildienst liess ich mich in einem Wohnheim für Autisten anstellen, die Arbeit gefiel mir sehr und ich entwickelte ein tiefes Verständnis für nonverbale & gewaltfreie Kommunikation. Nebenbei bereitete ich mich auf die Aufnahmeprüfung der eidg. Hochschule für Sport in Magglingen vor - der Leistungssport liess mich damals noch nicht los. 

 

Als frisch gebackener Sportstudent zog ich schliesslich nach Biel. Schnell merkte ich, dass das Leben in der Stadt nicht mein Ding ist. Meine Schlafqualität nahm ab & ich hatte das Gefühl, hypersensibel auf die vielen Menschen zu sein. Auch mit dem Spitzensport konnte ich nicht mehr viel anfangen, trotzdem studierte ich weiter.

 

Ich lernte meine jetzige Lebensgefährtin & Mitgründerin der Academy kennen - Patrizia. Sie studierte derzeit Geografie an der Universität Zürich. Schnell fingen wir an unsere Kompetenzen im Bewegungsbereich auszutauschen - wir beide bringen 20 Jahre Erfahrung im Kampfsportbereich mit und studieren nun seit einigen Jahren einen ganzheitlichen Bewegungsansatz - dabei kommen Kampfsport, Yoga, funktionelles Krafttraining & diverse andere Bereiche zusammen. Dies erlaubte es uns, Pandora Athletics auszubauen und nebst dem High Intensity Training diverse Flow & Mobilityelemente anzubieten. Auch meine Selbstexperimente (Fasten, Microdosing, Habit-Tracking etc.) teilte sie mit mir, dies schweisste uns mehr zusammen & verhalf uns zu neuen Erkenntnissen. 

Mit all den gesammeltenen Informationen und gemachten Erfahrungen, begann ich, meinen Umgang mit mir selber zu ändern. Viele Verletzungen, exzessives Konsumverhalten & pessimisstisches Gedankengut wurden durch Ursachenanalyse transformiert. 

Meine vielschichtigen Erfahrungen in der sozialen Arbeit, mein eigener Leidensweg und ein inneres Verständnis für naturale Prozessse führten mich zu meiner Lebensaufgabe - Menschen zu einem ganzheitlich gesundem Lebensstil zu verhelfen. 

Vor Kurzem habe ich meine Ausbildung zum "Holistic Lifestyle Coach" an der Check Academy (US) abgeschlossen und darf mich offiziell als Yogalehrer betiteln. Nebenbei arbeite ich als Aktivierungstherapeut & Sportlehrer. 

Durch Pandora wollen wir dir ermöglichen, deinen Körper & Geist neu kennenzulernen - wir zeigen dir den Weg, die Arbeit jedoch, liegt ganz bei dir!

"Life Is Opinion" Marcus Aurelius​​​​​​